Weitere Fördermöglichkeiten

Hier finden Sie Hinweise über weitere Fördermöglichkeiten für Schulprojekte.

Achtung: manche Unterstützungsmöglichkeiten beschränken sich auf lokale Projekte. Diese können durchaus in Bezug zu Aktivitäten im Rahmen einer Schulpartnerschaft stehen!

Tipp: Private Firmen und Unternehmen erklären sich vielleicht dazu bereit ein interessantes Schulprojekt finanziell zu unterstützen (Sponsoring).
 

Kulturkontakt Austria
Kulturkontakt Austria versteht sich als europäisches Kompetenz- und Ressourcenzentrum für Bildung, Kultur und Kunst mit den geographischen Schwerpunkten Österreich, Ost- und Südosteuropa. Die Kernbereiche des gemeinnützigen Vereins sind Kulturförderung, Sponsoring, schulische Kulturvermittlung und Bildungskooperation. Kulturkontakt Austria bietet LehrerInnen zahlreiche Fördermöglichkeiten für die Umsetzung von Schulprojekten.
Folgende Programme werden für die Zielgruppe LehrerInnen angeboten:
- Finanzierung von Kulturvermittlungsprojekten an österreichischen Schulen (Dialogveranstaltungen)
- KKA Schul- und Jugendprojekte
- Beratung für LehrerInnen zur Umsetzung von Kulturvermittlungsprojekten
- Projektangebote von KünstlerInnen
- Aus- und Weiterbildungsangebote zu "Kunst- und Kulturvermittlung"
- Veranstaltungskalender: Kultur & Vermittlung
Nähere Informationen finden Sie dazu unter:
http://www.kulturkontakt.or.at/

Bildungsförderungsfonds
Der von Unterrichtsministerium und Lebensministerium beauftragte Fonds zur Förderung und Finanzierung von Bildungsinitiativen zur Nachhaltigkeit in den Bereichen Umwelt und Gesundheit unterstützt, innovative Projektideen.
Schulen können pro Projekt bis zu € 1.500,-, außerschulische Organisationen bis zu € 10.000,- Fördersumme erhalten.
Nähere Informationen:
http://www.umweltbildung.at/cgi-bin/cms/af.pl?contentid=1064
 

Sparkling Science
Ein Förderprogramm des BMWF für die Zusammenarbeit mit Schulen
Das BMWF fördert in dem Programm Projekte, in welchen Schülerinnen und Schüler aktiv in den Forschungsprozess einbezogen werden. In diesen Projekten unterstützen Schüler/innen die Wissenschaftler/innen bei der wissenschaftlichen Arbeit und bei der Vermittlung der gemeinsamen Forschungsergebnisse an die Öffentlichkeit. Diese Zusammenarbeit kann zum Beispiel in Form von gemeinsam konzipierten Fachbereichsarbeiten, Maturaprojekten und Diplomarbeiten (an HBLFAs) oder im Rahmen von fächerübergreifenden Schulprojekten geschehen.
Schulforschungsprojekte:
Ziel der zweiten kleineren Förderschiene des Programms ist die Förderung von Projekten, in denen Schüler/innen, Lehrer/innen und Wissenschafter/innen direkt zusammen arbeiten und gemeinsame Untersuchungen durchführen. Deshalb prämiert das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung parallel zur Förderung großer Forschungsvorhaben auch Anträge für herausragend innovative Schulforschungsprojekte, im Rahmen derer Schulen aktuelle Forschungsaktivitäten von Wissenschafter/innen aktiv unterstützen möchten. Die 30 höchstbewerteten Einreichungen erhalten Auszeichnungen sowie Forschungsprämien von jeweils bis zu 5.000,- Euro.
Nähere Inforamtionen:  http://www.sparklingscience.at/de/


Anna Lindh Foundation
The Anna Lindh Foundation is an organization shared by the 43 countries of the Union for the Mediterranean, to bring people together to improve mutual respect between cultures, and to support civil society working for a common future of the Region. 
The Anna Lindh Foundation provides grants to civil society organizations through an annual Call for Proposals to select the best initiatives for intercultural dialogue. The Call is focused on thematic issues in line with each year’s priorities.
Nähere Informationen finden Sie unter:
http://www.euromedalex.org/


Initiative Vielfalter
Gemeinsam mit Western Union hat das Interkulturelle Zentrum die Initiative Vielfalter ins Leben gerufen. Ziel ist es kulturelle Vielfalt, Mehrsprachigkeit und interkulturelle Bildung in Österreich möglichst breit zu fördern. Unterstützt wird Vielfalter vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK).
Vielfalter fördert Projekte, die durch einen innovativen und kreativen Zugang den Aspekt Vielfalt und dessen Potenziale ins Zentrum rücken. Schulen, Kindergärten, Vereine und private Initiativen können ihre Projektideen einreichen.
Nähere Informationen unter:
www.viel-falter.org
 

IMST - Innovationen machen Schule top!
In den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch und den technischen Fächern (MINDT-Fächer) werden Schulprojekte an österreichischen Schulen finanziell gefördert und inhaltlich und organisatorisch von ExpertInnenteams
begleitet. Das Projekt IMST trägt damit zur Erneuerung der Unterrichtskultur bei und unterstützt die professionelle Entwicklung der Lehrenden im MINDT-Unterricht.
Sowohl Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten (AHS, BS, BMHS, HS, PTS, VS u.a.) als auch MitarbeiterInnen von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen werden eingeladen, Projekte und Innovationsvorhaben in den MINDTFächern im Projekt IMST einzureichen.
Welche Förderung bietet IMST durch die Themenprogramme?
Während des Schuljahrs erhalten Sie inhaltliche und organisatorische Beratung und Betreuung durch ein ExpertInnenteam des jeweiligen Themenprogramms.
Diese Beratung und Betreuung findet vorwiegend im Rahmen von Workshops statt, die vom Themenprogramm angeboten werden (z.B. Workshops zur Projektentwicklung, zum Verfassen des Projektberichts etc.), aber auch bei Bedarf durch Telefongespräche, E-Mails etc. Jedes eingereichte und von IMST genehmigte Projekt wird in der Höhe von € 1.500,- (inklusive Gendermaßnahmen) gefördert.
Nähere Informationen: https://www.imst.ac.at/
 

Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus
Der Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus fördert seit 1996 Projekte, die dem Gedenken und Erinnern der Opfer des NS-Regimes zweckgewidmet sind sowie Überlebenden nationalsozialistischer Verfolgung zugute kommen.
Schulprojekte / Bildung:
Durch den Nationalfonds geförderte Projekte sollen sowohl die Ebene des Erinnerungsgehalts als auch die der Manifestation dieser Erinnerung reflektieren. Insbesondere ist hier auch an Projekte aus dem Bereich des Bildungswesens (Schule, Erwachsenenbildung – wie unterrichtet man Holocaust) gedacht bzw. an solche, welche die im Bildungswesen als Lehrer/innen oder Erwachsenenbildner/innen Tätigen darin unterstützen, sich in ihrer Arbeit mit dem nationalsozialistischen Unrecht auseinander zu setzen und das Andenken an die Menschen zu bewahren, die durch dieses Unrecht zu Opfern wurden, wie z.B. Lehrerseminare, die die Vermittlung der nationalsozialistischen Verfolgung - gemeinsam mit der Thematik der Opfer des Nationalsozialismus - an die nächste Generation Österreichs zukunftsweisend in Form von Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts zum Inhalt haben ("den Stimmen der Opfer Gehör verschaffen").
Um ein Projekt beim Nationalfonds zur Förderung einzureichen, muss der Projektbetreiber / Antragsteller eine entsprechende und nachvollziehbare Projektbeschreibung in schriftlicher Form vorlegen.
Nähere Informationen: http://www.de.nationalfonds.org/


Zukunftsfond der Republik Österreich 
Die Aufgaben des Zukunftsfonds umfassen einerseits die „Förderung von Projekten, die den Interessen und dem Gedenken der Opfer des nationalsozialistischen Regimes, der Erinnerung an die Bedrohung durch totalitäre Systeme und Gewaltherrschaft sowie der internationalen Zusammenarbeit dienen und zu einer Förderung der Achtung der Menschenrechte und der gegenseitigen Toleranz auf diesen Gebieten beitragen sowie die Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten über diese Themen“
Nähere Informationen: http://www.zukunftsfonds-austria.at