Tipps zur Programmgestaltung

Hier haben wir für Sie einige Tipps für die Durchführung eines Partnerschulbesuchs zusammengestellt.

Vor dem Besuch:
• Kommunikation und Kontakt zwischen den SchülerInnen organisieren (per E-Mail, Skype, etc.)
• Wünsche und Vorstellungen mit der Partnerschule gut abklären
• Kenntnis über unterschiedliche Schulstrukturen (z.B. Ferienzeiten)
• Zusammenarbeit und Kooperation mit der Schulleitung und Eltern
• Visa und andere Formalitäten klären (z.B. Einladungen), Botschaft informieren
• Bei Reisen mit SchülerInnengruppen in Länder außerhalb der Europäischen Union Fragen der Reisesicherheit mit der Partnerschule im Voraus zu besprechen. Auf der Homepage des Außenministeriums werden aktuelle länderspezifische Reisewarnungen veröffentlicht.
• Den Legalen Rahmen abklären (Verantwortung für die SchülerInnen)
• Gastgeberschule: Informationsblätter für die Gäste bereitstellen (Notfallnummern, Programmablauf, praktischen Infos)


Während des Aufenthaltes -Tipps zur Programmgestaltung:
• Gastgeschenke und Willkommenspakete (beinhaltet wichtigste Telefonnummern, Programmablauf, etc.) vorbereiten
• Kennenlernaktivitäten einplanen
• Täglich das Tagesprogramm vorstellen. Sich versichern, dass alle den Ablauf kennen. Auf die persönlichen Bedürfnisse der SchülerInnen eingehen (z.B. Souvenirs einkaufen etc.)
• Die Unterbringung in Gastfamilien ermöglicht ein besonders hautnahes Kennenlernen des Alltags in einem anderen Land
• Evaluation & Feedback im Programm einplanen
• "homegroups" bieten Zeit und Raum für Rückzug, Austausch von Erfahrungen, ermöglichen Äußerung von Ängsten, Befürchtungen, Unsicherheiten;
• Von Beginn an Aktivitäten in verschiedenen gemischten Schülergruppen organisieren (damit nicht nur enge Verbindungen zur Gastfamilie entstehen sondern zur gesamten Klasse)
• Das Programm nicht zu dicht planen, um Stress zu vermeiden und die Beteiligten nicht zu überfordern
• Einen Einblick in das andere Schulsystem ermöglichen (Teilnahme am Unterricht, etc.)
• LehrerInnen-Cafés organisieren – Austausch und Reflexion unter den LehrerInnen
• Spiele und andere kurze Aktivitäten bei längeren gemeinsamen Busfahrten einplanen – besonders wenn diese zu Beginn des Austausches stattfinden und noch ev. Ängste bei der Verwendung der Sprache bestehen
• Ev. einen feierlichen Abschlussakt des Klassenaustausches organisieren
• Mit Überraschungen rechnen, flexibel und enthusiastisch bleiben!
 


Further tips for hosting schools
 (PDF 225 kB)